krul

Pflege und Nachsorge

Ein neues Tattoo kann man mit einer Schürfwunde vergleichen.

Schlechte Pflege und unhygienische Behandlung können Wundinfektionen und Narbengewebe verursachen.

Darüber hinaus können Wundinfektionen zu einem weniger schönen Tattoo führen.

Lesen Sie dies sorgfältig durch.

Pflege

Es ist hilfreich, wenn die Haut (am Vortag) rasiert ist.

Während ihr Tattoo gestochen wird sollten Sie nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen. Es ist ratsam auch am Vortag keinen Alkohol zu sich zu nehmen.

Stellen Sie sicher, dass Sie ausgeruht sind und gut gegessen haben. Teilen Sie uns bitte mit, was Sie für wichtig halten. Als Beispiel die Verwendung von Medikamenten, Allergien, Überempfindlichkeitsreaktionen, derzeitige Behandlung durch einen Dermatologen usw.

Sollte die Tattoositzung mehrere Stunden anhalten, bringen Sie sich gerne etwas zu essen mit. Sie fühlen sich fitter, die lange Sitzung wird dadurch einfacher.

Nachsorge.

Während des Tätowierens wird die Haut verletzt, so dass eine Wunde entsteht.

Bei guter Pflege dauert die Heilung der Wunde etwa sechs Wochen.

Direkt nach dem Stechen wird die Tätowierung mit Frischhaltefolie bedeckt. Sobald Sie Zuhause sind sollten Sie diese entfernen.

Sie können mit einer Tätowierung duschen.

Behandeln Sie die unbedeckte Tätowierung wie folgt:

Waschen Sie die Tätowierung zweimal täglich mit einer milden, unparfümierten Seife.

Tupfen Sie die Tätowierung nach dem Waschen mit einem sauberen Handtuch trocken.

Cremen Sie die Wunde mit einer Wundheilungssalbe ein, z.B. Bepanthen.

Stellen Sie sicher, dass während des Heilungsprozesses:

  • Die Tattoowunde so wenig wie möglich berührt wird (Waschen Sie Ihre Hände vor der Wundversorgung).
  • Sie nicht an der Tattoowunde kratzen.
  • Die Tattoowunde nicht mit enger oder verschmutzter Kleidung bedeckt wird.
  • Die Tattoowunde nicht wird mit Heftpflaster oder einem Verbandbedeckt ist.
  • (Sprudel)Bäder, Schwimmbäder, Saunas oder Dampfbäder vermieden werden.
  • Die Tattoowunde nicht dem Sonnenlicht oder Solarium ausgesetzt wird.

Die tätowierte Haut bleibt auch nach der Heilung sehr empfindlich für Sonnenlicht. Cremen Sie daher Ihr Tattoo immer mit Sonnencreme ein.

Hinweis: Bei extremer Rötung, Schwellungen, Blutungen, Wundflüssigkeit, Farbwechsel oder chronischen Schmerzen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Ihrem Hausarzt auf.

krul